+++  +++  Das ETI ist  d i e  Privatschule mit hochqualifiziertem Lehrpersonal am besten Standort innerhalb Berlins.  +++  +++

Verfasst am: 10/10/2017 | Kategorie: Aktuelles

NÄCHSTER AUSBILDUNGSBEGINN IM MAI 2018

Jetzt bewerben !!!

Ein Quereinstieg in die laufende Ausbildung ist unter besonderen Voraussetzungen möglich. Individuelle Vorsprechtermine können telefonisch unter 030/2785301 vereinbart werden.

Information zur Aufnahmeprüfung:

Die Aufnahmeprüfung an der Schauspielschule Berlin ist ein Eignungstest, der das Ziel hat, die allgemeinen Voraussetzungen für den Beruf festzustellen: Körperliche und stimmliche Möglichkeiten, Äußerungsbedürfnis, Beobachtungsfähigkeit und Phantasie. Körper und Stimme sollten bei unserer Ausbildung sehr belastbar sein.

Zur Aufnahmeprüfung sind zwei Rollenausschnitte aus Theaterstücken und ein A-Cappella-Lied vorzubereiten. Innerhalb der Prüfung werden außerdem Improvisationsaufgaben gestellt und / oder es wird an der Rolle gearbeitet. weiterlesen…

Verfasst am: 10/10/2017 | Kategorie: Aktuelles

LIVE HÖRSPIEL

Finster-Märchen III

Freitag, der 13. Oktober 2017
20.00 Uhr im ETI
in der Rungestraße 20
in Berlin-Mitte.
Eintritt: 7,- Euro

Der Alptraum erwacht, der Schrecken lauert, die Fantasie wird geschärft, die Messer auch.
Sie sehen nichts ? Lauschen Sie…. ins Schwarze, ins Dunkle: Geräusche – Töne – Laute – Stille – Schreie – Worte – Sprache.

Finstere Märchen der GRIMMS, denen kein Einschlafzauber innewohnt, die kein Kind im Bettchen hören sollte, schenken Ihnen eine dunkle Stunde: Klagend, klingend, auch leidend, heiser bis wohllautend, unterhaltsam allemal. Tauchen Sie lustvoll in die sinnliche Ursuppe der gepflegten Schauergeschichten und genießen Sie mit Neugier Ungewisses, auch Überraschendes. Temporär der Sehkraft beraubt ist die Wahrnehmung geschärft, sind die Sinne hellwach! weiterlesen…

Verfasst am: 10/10/2017 | Kategorie: Aktuelles

GASTSPIEL AM ETI

Mama


Am 27. und 28. Oktober 2017 jeweils um 20 Uhr am ETI.

Mama, der Monolog einer Mutter,
erdichtet von Fitzgerald Kusz,
gesprochen von der Nürnberger Staatsschauspielerin Marion Schweizer,
als „MIMOLOG“ vorgetragen von Elias Elastisch,
beleuchtet von Tom Musielski,
vertont von Emil Conta,
künstlerisch begleitet von Sophie Elisa Sannmann,
inszeniert von Adolf-Grimme-Preisträger Hans Hirschmüller.

Erinnerung an meine Mama:

Nahezu zwanghaft beschenkte mich meine Mama insbesondere zu Weihnachten mit weißen, langen Unterhosen, die ich gehasst habe wie die Pest, was bei meiner Mama den wütenden Kommentar auslöste: „Hätte ich dich nur in der Walachei ertränkt, als du auf die Welt gekommen bist …“
Hans Hirschmüller

Eintritt: 12,- / 8,- Euro

 

Verfasst am: 26/09/2017 | Kategorie: Aktuelles

OFFENE UNTERRICHTE

Kommt vorbei und schaut mal rein!

Nächste Termine: 02. November und 07. Dezember

An jedem ersten Donnerstag im Monat finden an der ETI Schauspielschule Berlin offene Unterrichte statt. Potenzielle BewerberInnen für die dreijährige Vollausbildung können an diesen Tagen kostenlos sämtlichen Unterrichten beiwohnen, um sich direkt vor Ort ein Bild zu machen, wie die Arbeit bei uns abläuft. Bei dieser Gelegenheit sind natürlich auch Gespräche mit unseren Schülern, Dozenten und Vertretern der Schulleitung möglich.

Wir bitten um telefonische Voranmeldung im Büro unter 030 / 2785301.

Verfasst am: 07/09/2017 | Kategorie: Aktuelles

ETI-Kalender

13.10.:Finster-Märchen III Live Hörspiel
27.10.:GASTSPIEL: Mama
28.10.:GASTSPIEL: Mama
02.11.:Offene Unterrichte
07.12.:Offene Unterrichte
09.-17.12.:Präsentation der Szenenstudien
18.12.- 07.01.:Weihnachtsferien
Verfasst am: 24/07/2017 | Kategorie: Aktuelles

20 JAHRE ETI

Grußworte zum Jubiläum

Wir freuen uns über die vielen anerkennenden, dankbaren und lieben Worte, die wir von unseren ehemaligen SchülerInnen sowie anderen Persönlichkeiten der deutschen Theaterlandschaft im Zusammenhang mit unserem zwanzigjährigen Bestehen erhalten. Wir möchten die Texte hier ungekürzt veröffentlichen. Auf den Namen der Gratulanten liegen Links zu ihrer jeweiligen Homepage …

 

“Jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt. Ich bin froh, dass ich meine ersten Schritte am ETI machen durfte…
Alles, was ich bis jetzt hier gelesen habe von den ‘Ehemaligen’, macht mich glücklich und zeigt mir, dass dies ein besonderer Ort ist und ich bin dankbar für jede Erfahrung aus dieser wundervollen, aufregenden, schmerzhaften, vorbeifliegenden Zeit.
Also, einfach DANKE, liebes ETI!
Ich wünsche allen ETIanern und kommenden Absolventen einen spannenden, abwechslungsreichen und erfolgreichen Weg.”

Anthony Mrosek (ETI-Absolvent 2012)

 

“Herzliche Glückwünsche vom ganzen Team zum bevorstehenden Jubiläum!
20 Jahre sind eine beeindruckende Zeit – und wir wissen, wovon wir reden!!! Immerhin haben wir auch schon 26 Jahre gearbeitet, gekämpft, gelitten und letztlich Erfolg genießen können in der Ausübung des schönen Berufes, den wir haben.
Wir wünschen Euch mindestens noch weitere 20 Jahre und allen jungen Kollegen maximale Erfolge!
Im Namen ALLER vom Team des THEATER IM PALAIS!”

Gabriele Streichhahn (Intendantin Theater im Palais, Berlin) weiterlesen…

Verfasst am: 24/07/2017 | Kategorie: Aktuelles

UNSERE ABSOLVENTEN

Aktuelle Engagements (Auswahl)

Theater:

Minouche Petrusch ist seit 2010 Ensemblemitglied am Theater o.N. in Berlin. Dort hat sie ihre nächste Premiere am 04. November 2017 mit “Klangquadrat”. Christian Werner ist seit der Spielzeit 2015/16 festes Ensemblemitglied am theater tri-bühne in Stuttgart. Am 20. Oktober 2017 hat er dort Premiere mit “Der Kredit” von Jordi Galceran. Jesús Fernandez de Castro spielt am Rationaltheater München in “Lili Marleen” von Roy Prinzessin. Premiere ist am 12. Oktober 2017. Andreas Klopp hat am 11. Oktober 2017 Premiere mit Shakespeares “Wintermärchen” mit dem Hexenberg Ensemble in Berlin. Anne Berndt trat ein Engagement beim Theater Liberi in Bochum an und geht ab Oktober mit dem Musical “Das Dschungelbuch” für mehrere Monate auf Tournee. Sie spielt die Schlange Kaa, Wolfsanführer Akela, den Affen und den Geier. Oliver Beck ist langjähriges Ensemblemitglied an den Landesbühnen Sachsen-Anhalt in Eisleben. Im Oktober 2017 ist er dort u.a. in “Terror” von Ferdinand von Schirach und in dem Musical “Pension Schöller” zu erleben. Kathrin Jaehne und Dorothee Krüger sind Anfang Oktober 2017 wieder am Boulevardtheater Dresden in “Sherlock Holmes und die Schnecken von Eastwick” zu sehen. Sissi Zängerle hatte am 30. September 2017 Premiere mit der Rolle der Amy Winehouse in dem szenischen Konzertabend “Meine Sonne ist schwarz” im Lagerhaus in Bremen. Anne Greis und Susanne Kreckel sind feste Ensemblemitglieder am Theater Vorpommern. Am 30. September 2017 hatten sie in Greifswald Premiere als Lena (Anne) und Gouvernante (Susanne) in Büchners “Leonce und Lena”. Hartmut Lehnert gehört zum Ensemble am Theater am Puls in Schwetzingen. Am 29. September 2017 hatte er Premiere mit “Ein Volksfeind” von Henrik Ibsen. Maria Jany und Sebastian Freigang gehören zum Ensemble am Berliner Kriminal Theater. Am 28. September 2017 hatten sie dort eine gemeinsame Premiere mit “Ein Mord wird angekündigt” von Agatha Christie. Maria Schubert, Magda Decker und Martin Valdeig befinden sich seit 2013 im Festengagement am Schauspielhaus Chemnitz. Maria spielt dort u.a. die Amalia in Schillers “Die Räuber”; Premiere war am 23. September 2017. Martin hatte am 06. Mai 2017 Premiere als Faust (Alter Ego II) in Goethes gleichnamiger Tragödie. Zusammen mit Magda ist er ab dem 14. Oktober 2017 in “Homo Faber” nach Max Frisch zu sehen. Am Jungen Theater Bonn ist Katharina Felschen seit Jahren fest engagiert. Am 23. September 2017 hatte sie Premiere mit “Die unendliche Geschichte” nach Michael Ende. Alicia Agustín und Lisa Marie Becker gehören zum PerformerInnenkollektiv Talking Straight, das regelmäßig im Studio Я am Berliner Maxim-Gorki-Theater auftritt. Sophie Roeder gehört zu den Gründungsmitgliedern des Künstlerkollektivs FRITZAHOI! in Potsdam. Die neueste Produktion des Ensembles heißt “Don’t Cry, Work!” und hatte am 23. September 2017 Premiere. Ulla Schlegelberger ist schauspielerische Leiterin und Darstellerin im frisch gegründeten Ensemble “Mutz” (Musik und Theater Zürich). Die erste Premiere fand am 20. September 2017 mit “Zirkuspony & Zauberflöte” im Kulturmarkt Zürich statt.

Carol Schuler gehört seit Beginn der Spielzeit 2017/18 zum Ensemble der Berliner Schaubühne. Dort spielt sie unter der Regie von Herbert Fritsch in “Zeppelin” (frei nach Texten von Ödön von Horváth). Die Premiere fand am 19. September 2017 statt. Sie spielte auch schon 2016/17 unter Fritsch in der Inszenierung “Pfusch” an der Berliner Volksbühne. Mit dem Liederabend “Wer hat Angst vor Hugo Wolf?”, am Schauspielhaus Zürich ebenfalls von Herbert Fritsch inszeniert, gastierte sie im März 2017 in Taipeh beim Taiwan International Festival of Arts. Johanna Kröner ist seit Beginn der Spielzeit 2016/17 für zwei Jahre an der Landesbühne Niedersachsen Nord (Stadttheater Wilhelmshaven) als festes Ensemblemitglied engagiert. Am 16. September 2017 hatte sie dort Premiere mit “Götterspeise” von Noah Haidle. Jorida Sorra ist seit Beginn der neuen Spielzeit Ensemblemitglied am Landestheater Detmold. Am 14. September 2017 hatte sie dort Premiere mit der Rolle der Mandy Kuschel in “Der Partylöwe”, einer Komödie von Lars Albaum. Ingmar Skrinjar ist seit dem Jahre 2010 Ensemblemitglied am Analogtheater Köln. Am 06. September 2017 hatte er dort Premiere mit “Nur Utopien sind noch realistisch”. Caroline Pischel trat mit Beginn der neuen Spielzeit ein Festengagement im Theater der Altmark / Landestheater Sachsen-Anhalt Nord in Stendal an. Am 02. September 2017 hatte sie Premiere mit der Titelrolle in der “Antigone” des Sophokles. Lena Noske ist von August bis Oktober 2017 in der Rolle der Polizistin in der Produktion “Hallo Nazi” des Berliner Tourneetheaters Scheselong zu erleben. Naja Marie Domsel gehört seit einigen Jahren zum Freien Schauspiel Ensemble in Frankfurt. In der Spielzeit 2017/18 spielt sie dort in “Die heilige Johanna der Schlachthöfe” von Bertolt Brecht und “Ich werde sein. Das Drama Rosa Luxemburg”. weiterlesen…

Verfasst am: 09/10/2016 | Kategorie: Aktuelles

FILM IM FOKUS

Mehr Schauspiel vor der Kamera

Am ETI wurde die Ausbildung im Filmschauspiel intensiviert, um noch besser den ständig wachsenden Ansprüchen gerecht werden zu können, die von Agenturen, Castern, Film- und Fernsehstudios an die professionelle Vorbereitung der SchülerInnen gestellt werden.

Mit Genehmigung des Senats wurde die Gesamtdauer der Schauspielausbildung am ETI um ein Trimester verlängert. Nach der Abschlussinszenierung am Ende des 9. Trimesters stehen in einem 10. Trimester ausschließlich Kameratraining und intensive Arbeit an den Monologen für das Vorsprechen an Theatern im Zentrum. weiterlesen…

Verfasst am: 09/10/2016 | Kategorie: Aktuelles

MOVIE STARS

Ausgewählte Film- und Fernsehauftritte der AbsolventInnen des ETI Berlin

 

Karin Hanczewski (ETI-Absolventin 2005)
Paul Matzke (ETI-Absolvent 2005)
in: “Lotte”, Kinofilm, Deutschland 2016 weiterlesen…

Verfasst am: 08/03/2015 | Kategorie: Aktuelles

WARUM “EUROPÄISCH”?

Von Anne-Sylvie König, Dozentin für Theatergeschichte / Dramaturgie am ETI

 

… weil unsere DozentenInnen nicht nur aus Deutschland, sondern aktuell aus Tschechien, Polen,
Frankreich, Russland und Australien kommen, und aus all diesen Ländern Traditionen, Theatermethoden und -ästhetiken mitbringen.

… weil wir mit europäischen Schauspielschulen Kooperationsprojekte realisieren – wie mit Montpellier
und Barcelona in den letzten Jahren – und weiter im Austausch mit europäischen Schauspielschulen
sind. weiterlesen…